Vorschau auf das Cup-Achtelfinale gegen den BSC Young Boys

Nur 72 Stunden nach dem Heimsieg gegen den FC Basel 1893 wartet mit dem Cup-Achtelfinale gegen den BSC Young Boys der nächste Knüller auf den Stadtclub. Morgen Mittwoch, 30. Oktober 2019, trifft der FCZ um 20:15 Uhr auswärts im Stade de Suisse auf die Berner.

Der amtierende Schweizer Meister BSC YB befindet sich aktuell in einer ausgezeichneten Form. Nach 12 absolvierten Meisterschaftsrunden ist die Equipe von Cheftrainer Gerardo Seoane nach wie vor ungeschlagen. Mit acht Vollerfolgen, vier Remis und einem Torverhältnis von 30:12 führt YB das nationale Championat mit 28 Zählern als Spitzenreiter an. Zudem besitzen die Berner mit Jean-Pierre Nsame, welcher in 12 Spielen elf Treffer erzielen konnte, momentan nicht nur den torgefährlichsten Stürmer in seinen Reihen, sondern hat mit Nicolas Moumi Ngamaleu, der in zehn Partien fünf Assists lieferte, auch den besten Passgeber im Kader.

Auch in der Europa League läuft es für den BSC Young Boys nach Wunsch. Trotz der 1:2-Auswärtsniederlage gegen den FC Porto zum Auftakt der Gruppenphase konnten sich die Berner dank zwei Heimsiegen gegen die Glasgow Rangers (2:1) sowie zuletzt gegen Feyenoord Rotterdam (2:0) rehabilitieren und führen die Gruppe G mit sechs Punkten vor den punktgleichen Rangers sowie Porto (je vier Zähler) an. Einziger Wermutstropfen in der bisherigen Europa-League-Kampagne von YB war die Verletzung von Captain Fabian Lustenberger. Der 31-Jährige hat sich gegen Rotterdam Bänderverletzungen am rechten Knöchel zugezogen und fällt rund vier Wochen aus.

Im Helvetia Schweizer Cup setzte sich der BSC YB in der ersten Runde gegen den Étoile Carouge FC aus der Promotion League mit 1:0 durch, ehe man sich dank eines 11:2-Triumphes gegen den interregionalen Zweitligisten FC Freienbach für das Achtelfinale qualifizierte, wo es nun zur Neuauflage des Cupfinals von 2018 gegen den Stadtclub kommt. "Ähnlich wie gegen Basel am letzten Sonntag müssen wir auch morgen gegen YB eine ausserordentliche Leistung zeigen, um zu gewinnen", so FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin. "Leidenschaft, Intensität und Entschlossenheit werden erneut der Schlüssel zum Sieg sein!"

Obwohl der FCZ in der Meisterschaft die letzten vier Direktbegegnungen gegen die Berner verloren hat, besitzen die Zürcher aus den letzten drei Cupspielen gegen YB eine makellose Bilanz. Neben dem Cupsieg 2018 (2:1), gewannen die Zürcher auch im Achtelfinale im Oktober 2015 (3:1) sowie im Viertelfinale 2011 (4:3 n.V.), damals noch mit Magnin als FCZ-Spieler, auswärts gegen die Hauptstädter.

Aufgrund einer Roten Karte im letzten Heimspiel gegen Basel ist Magnin für den morgigen Cup-Knüller gesperrt. Für ihn an der Seitenlinie steht Assistenztrainer Alfons Higl.

Reminder: Beim Kauf eines Tickets im Fanshop für den Gästesektor, die Haupt- oder Gegentribüne profitieren sämtliche Saisonkarten-InhaberInnen des FCZ von 20% Rabatt. Wir freuen uns auf euren lautstarken Support im Stade de Suisse!

BSC Young Boys – FC Zürich
Mittwoch, 30. Oktober 2019, 20:15 Uhr
Stade de Suisse, Bern

Zürich ohne Aliu, Kharabadze, H. Kryeziu, M. Kryeziu, Mahi und Winter (alle verletzt/rekonvaleszent).