Der FCZ und Neuchâtel Xamax trennen sich 2:2-Unentschieden

The home game between FC Zurich and Neuchâtel Xamax FCS has ended in a 2:2 draw this afternoon.

During the first half, the Zurich players had several good scoring opportunities by Antonio Marchesano (header in the 2nd minute), again Marchesano with a deflected cross (9th minute) and Mahi (34th minute).

Nevertheless, FC Zurich took the lead still before the half-time break as Schönbächler opened the score with his 1:0 for the home team following a nice combination play with Mahi, Toni Domgjoni and Blaž Kramer. The visitors from Neuchâtel were able to equalize the score in the 63rd minute, though, when Ošs found the back of the net to put the score to 1:1 after a corner.

Following a handball by Igor Djuric in the box, the referee awarded FC Zurich a penalty (73rd minute). Mahi stepped up but, unfortunately, his shot was off target and the ball crashed against the crossbar.

However, FC Zurich managed to take the lead again: Mahi got the better end of his opponent on the left and found Assan Ceesay, who scored the 2:1 (77th minute) with a powerful volley shot into the roof of the goal. And in the second minute of stoppage time, FC Zurich almost scored their third goal of the evening, but a magnificent shot from long range by Levan Kharabadze was not crowned by success and the ball bounced off the post. Instead, Karlen equalized the score 2:2 in the 94th minute with an overhead kick.

Next Wednesday evening, 14 August 2019, FC Zurich will be hosting FC St.Gallen at the Letzigrund Stadium (kick-off 7pm).

Le match à domicile entre le FC Zurich et Neuchâtel Xamax FCS s’est terminé par un match nul 2:2 cet après-midi.

Dans la première mi-temps, le FC Zurich s’est créé plusieurs bonnes occasions de marquer par Antonio Marchesano (tête à la 2ème minute), encore une fois Marchesano avec un centre dévié (9ème minute) et Mahi (34ème minute).

Et même avant la pause de la mi-temps, le FC Zurich a pris les devants quand Schönbächler a inscrit le 1:0 en faveur de l'équipe à domicile suite à une combinaison avec Mahi, Toni Domgjoni et Blaž Kramer. Les visiteurs de Neuchâtel ont réagi à ce retard et sont arrivés à égaliser le score à la 63ème minute lorsqu’Ošs a marqué le 1:1 après un corner.

Quand le ballon a touché la main d’Igor Djuric dans la surface de réparation, l’arbitre a accordé un penalty au FC Zurich (73ème minute). Mais malheureusement, le penalty de Mahi a rebondi sur la barre transversale. Cependant, le FC Zurich a de nouveau pris les devants à la 77ème minute quand Mahi s’est débrouillé sur la gauche et Assan Ceesay a marqué le 2:1 avec une reprise instantanée puissante. Et à la deuxième minute du temps additionnel, le FC Zurich aurait presque marqué son troisième but de la soirée, mais un tir à distance de Levan Kharabadze a rebondi sur le poteau. Au lieu du troisième but pour l’équipe à domicile, Karlen a donc égalisé le score à 2:2 à la 94ème avec un retourné acrobatique.

Mercredi prochain, le 14 août 2019, le FC Zurich recevra le FC Saint-Gall au Stade du Letzigrund (coup d’envoi 19.00h).

Der FC Zürich und der Neuchâtel Xamax FCS trennen sich 2:2-Remis. Der Stadtclub ging kurz vor der Pause durch Marco Schönbächler in Führung, musste in der zweiten Halbzeit allerdings den Ausgleich durch Mārcis Ošs hinnehmen. Dem FCZ gelang zwar durch Assan Ceesay der erneute Führungstreffer, doch Gaëtan Karlen glich in der Nachspielzeit für Xamax in Unterzahl zum 2:2-Endstand aus.

FCZ-Cheftrainer Ludovic Magnin schickte dieselbe Startelf auf den Platz wie schon vor Wochenfrist beim FC Sion. Die ersten Möglichkeiten der Partie sahen die 9'619 Zuschauer im Letzigrund bereits in den Anfangsminuten. Bei Xamax setzte Charles-André Doudin den Kopfball nur knapp übers Zürcher Tor (1.) und auf Seiten des Stadtclubs verfehlte Antonio Marchesano per Kopf (2.).

Marchesano gehörte mit Mimoun Mahi und Schönbächler zu den auffälligsten Zürchern in der ersten Halbzeit. In der neunten Minute musste Xamax-Keeper Laurent Walthert eine abgefälschte Marchesano-Flanke über die Querlatte lenken und drei Minuten später verpasste ebendieser Marchesano zusammen mit Schönbächler einen Querpass von Mahi nur um Zentimeter. Der FCZ erarbeitete sich weitere Chancen und verzeichnete mehr Ballbesitz, wohingegen die Gäste aus Neuenburg auf Konter lauerten. In der 23. Minute sah wiederum Marchesano seinen Abschluss aus spitzem Winkel von Walthert per Fuss abgewehrt, zwölf Minuten später parierte der Xamax-Goalie auch den Abschluss von Mahi (34.). Die beste Möglichkeit der Xamaxiens hatte Taulant Seferi nach einem Gegenstoss in der 32. Minute, er setzte seinen Abschluss allerdings ins Aussennetz.

Der FCZ hingegen ging noch vor der Pause in Führung: Schönbächler behielt nach einer schnell vorgetragenen Passkombination über Mahi, Toni Domgjoni und Blaž Kramer die Ruhe vor dem Tor und schob zum 1:0 für den Stadtclub ein.

Nach der Pause kamen die Neuenburger besser in die Partie und erzielten nach 63 Minuten den Ausgleich. Ošs kam bei einer Ecke direkt zum Abschluss und traf zum 1:1. Dann folgten turbulente Minuten: Pietro Di Nardo sah in der 69. Minute nach einem Foul an Domgjoni die direkte Rote Karte. Vier Minuten später sprach Schiedsrichter Adrien Jacottet dem FCZ nach einem Handspiel von Igor Djuric einen Freistoss an der Strafraumgrenze zu, doch der VAR revidierte das Urteil und entschied auf Elfmeter (73.). Mahi übernahm die Verantwortung, traf mit seinem Versuch aber nur die Querlatte.

Dennoch erzielte der Stadtclub den erneuten Führungstreffer. Mahi setzte sich auf der linken Seite durch und spielte in die Mitte, wo der eingewechselte Assan Ceesay mit einer wuchtigen Direktabnahme das 2:1 markierte (77.). Und der FCZ hätte gar die Chance auf den dritten Treffer gehabt. Levan Kharabadze traf in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Distanzschuss nur die Torumrandung. Im Gegenzug gelang Xamax kurz vor Ende der wiederholte Ausgleich: Karlen setzte in der 94. Minute zum Fallrückzieher an und traf mit seinem Versuch zum 2:2-Endstand (94.).

Für den FCZ geht es bereits am kommenden Mittwoch, 14. August 2019, mit dem nächsten Heimspiel weiter. Gegner sodann ist der FC St.Gallen 1879.