Der FCZ gewinnt gegen den FC Thun mit 3:0

FC Zurich have won their home game against FC Thun 3-0 tonight.

Already in the opening minute of tonight’s game, FC Zurich had their very first scoring opportunity, but Thun keeper Guillaume Faivre was able to keep out a shot by Kevin Rüegg. After the visitors had missed two good chances, Marco Schönbächler (27th minute), Mirlind Kryeziu (27th minute) and Ceesay (29th minute) were also off target for FC Zurich and failed to put the home side in front.

When Ceesay was brought down in the penalty area in the 30th minute, Kololli stepped up and converted the penalty awarded without any problems to put FC Zurich 1-0 in the lead (31st minute). In the 34th minute, Odey stayed on top of things and kept the overview in the Thun penalty area to double Zurich’s lead to 2-0. And just one minute later, Ceesay even scored the 3-0 following a delivery by Marchesano.

Throughout the second half, FC Zurich then focused on their defense; however, they still almost scored the 4-0 in the 64th minute when Odey’s shot from close range bounced off the crossbar. FC Thun were unable to react to the deficit and the score remained unchanged 3-0 for FC Zurich until the final whistle.

Next Wednesday evening, 22 May 2019, FC Zurich will be facing FC Lucerne away (kick-off 8pm).

Le FC Zurich a gagné le match à domicile contre le FC Thoune 3-0 ce soir.

A la première minute de jeu, le FC Zurich s’est créé sa première occasion de marquer, mais le gardien de Thoune, Guillaume Faivre, est arrivé à repousser la frappe de Kevin Rüegg. Par la suite, Marco Schönbächler (27ème minute), Mirlind Kryeziu (27ème minute) et Ceesay (29ème minute) ont manqué d’ouvrir le score en faveur du FC Zurich.

Ceesay était donc victime d'une faute dans la surface de réparation à la 30ème minute, et Kololli a transformé le penalty accordé sans aucun problème pour mettre le FC Zurich 1-0 devant (31ère minute). À la 34ème minute, Odey a puis gardé la vue d'ensemble dans la surface de réparation de Thoune et a doublé l’avance des Zurichois à 2-0. Et juste une minute plus tard, Ceesay a même marqué le 3-0 sur passe de Marchesano.

En deuxième mi-temps, le FC Zurich s'est donc concentré sur la défense, mais on a quand-même presque marqué le 4-0 à la 64ème minute quand un tir de courte distance d’Odey a rebondi sur la barre transversale. Le FC Thoune n'a pas su réagir à ce retard et le score est resté inchangé 3-0 en faveur du FC Zurich jusqu’au coup de sifflet final.

Mercredi prochain, le 22 mai 2019, le FC Zurich rencontrera le FC Lucerne à l’extérieur (coup d’envoi 20.00h).

Der FC Zürich gewinnt gegen den FC Thun mit 3:0. Bereits in der ersten Halbzeit lenkte der Stadtclub die Partie durch Treffer von Benjamin Kololli, Stephen Odey und Assan Ceesay in die gewünschte Richtung.

In der ersten Spielminute liess der FCZ die erste Torszene notieren. Kevin Rüegg nutzte den Raum, Thun-Keeper Guillaume Faivre konnte den Abschluss aber blocken. Die Zürcher übernahmen in der Startphase die Spielführung, doch die Gäste aus Thun verzeichneten nach elf Minuten ihre erste gute Möglichkeit, als Yanick Brecher den Torschuss von Marvin Spielmann mit dem Fuss abwehren konnte.

Die Berner Oberländer kamen in der Folge besser ins Spiel und verpassten durch Moreno Costanzos Abschluss, der das Aussennetz streifte, die Führung nur knapp. Nach rund einer halben Stunde war es dann aber erneut der FCZ, welcher sich dem ersten Treffer näherte. Sowohl Marco Schönbächler (27.) als auch Mirlind Kryeziu (27.) und Ceesay (29.) brachten den Ball allerdings nicht im Thuner Tor unter.

Ebendieser Ceesay war es dann auch, welcher in der 30. Minute von Nicola Sutter im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kololli, der sein 100. Super-League-Spiel absolvierte, sicher (31.). Es folgten fulminante Minuten des Stadtclubs, welcher sich innert fünf Minuten eine Drei-Tore-Führung erspielte. In der 34. Minute behielt Odey bei einer unübersichtlichen Situation im Thuner Sechzehner die Übersicht und erzielte das 2:0, nur eine Zeigerumdrehung später erhöhte Ceesay auf Zuspiel von Marchesano per Kopf auf 3:0.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte der FC Zürich gleich zu Beginn eine gute Torchance: Ceesays Schuss verfehlte das Tor der Gäste jedoch knapp (46.). Auf der Gegenseite scheiterte Basil Stillhart mit seinem versuchten Schlenzer aus der Distanz am gut reagierenden Brecher (51.).

Der FCZ verwaltete den Vorsprung in der zweiten Halbzeit geschickt aus einer gesicherten Defensive heraus und gestand den Gästen nur wenig Offensivaktionen zu, wodurch die zweite Halbzeit auch spürbar an Intensität einbüsste. In der 64. Minute gelang der Magnin-Elf dennoch beinahe der vierte Treffer, doch Odey scheiterte nach Zuspiel von Kololli mit seinem Schuss aus kurzer Distanz an der Querlatte (64.).

Thun blieb heute offensiv nicht zwingend genug, um den Stadtclub noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Costanzo mit einem Distanzschuss (73.) und Grégory Karlen (80.) per Kopf setzten ihre Versuche übers FCZ-Tor. Die letzte Chance des Spiels hatte dann noch einmal der FC Zürich kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit: Der eingewechselte Simon Sohm wurde von Kololli lanciert, brachte den Abschluss aus spitzem Winkel jedoch nicht wie gewünscht aufs Tor (88.).

Durch den gleichzeitigen 1:0-Erfolg des FC Sion über den Neuchâtel Xamax FCS hat der FCZ den Klassenerhalt rechnerisch gesichert. Neu steht der Stadtclub mit 43 Punkten vorübergehend auf dem vierten Tabellenrang.

Für den FC Zürich geht es am nächsten Mittwoch, 22. Mai 2019, mit der Auswärtspartie beim FC Luzern weiter. Anpfiff in der swissporarena ist um 20:00 Uhr.