Der FCZ gewinnt gegen GC mit 3:1

FC Zurich have won the 273rd Zurich derby against Grasshopper Club 3:1 tonight.

After just seven minutes, Kharabadze opened the score as he headed home a corner by Benjamin Kololli to put the home side 1:0 in front. In the 15th minute, the visitors came close to equalizing when Julien Ngoy's deflected finish bounced off the crossbar.

In the 38th minute, Grasshopper Club managed to equalize the score at 1:1 after Raphael Holzhauser converted a penalty. And before the half-time break, FC Zurich keeper Yanick Brecher kept out a header by Aleksandar Cvetkovic thanks to a magnificent save.

Shortly after the half-time break, Kharabadze almost scored his second goal of the evening, but his powerful shot hit the crossbar (49th minute). Although FC Zurich then had several promising opportunities, the home team only took the lead again in the 81st minute when defender Andreas Maxsø scored the 2:1. And just four minutes later, Domgjoni even scored the 3:1 in favor of FC Zurich with a strong shot (85 th minute).

Grasshopper Club were not able to react to this two-goal deficit and FC Zurich celebrated their third victory in the third Zurich derby this season.

Next Thursday evening, 14 February 2019, FC Zurich will be hosting SSC Naples in the UEFA Europa League (kick-off 9pm).

Le FC Zurich a gagné le 273ème derby zurichois contre le Grasshopper Club 3:1 ce soir. À la 7ème minute de la rencontre déjà, Kharabadze a ouvert le score de la tête suite à un corner de Benjamin Kololli, mettant le FC Zurich 1:0 en tête. Mais à la 15ème minute, les visiteurs ont presque égalisé quand une frappe déviée de Julien Ngoy a rebondi sur la barre transversale.

Le Grasshopper Club est donc arrivé à égaliser le score à 1:1 à la 38ème minute, grâce à un penalty transformé par Raphael Holzhauser. Et encore avant la pause, Yanick Brecher, le gardien du FC Zurich, a dévié une tête d’Aleksandar Cvetkovic avec une parade magnifique.

Peu après la pause de la mi-temps, Kharabadze a presque marqué son deuxième but de la soirée, mais son tir puissant a rebondi sur la barre transversale (49ème minute). Bien que le FC Zurich ait donc eu plusieurs bonnes occasions, l'équipe à domicile n’est arrivée à reprendre les devants qu’à la 81ème minute lorsque le défenseur Andreas Maxsø a inscrit le 2:1. Et seulement quatre minutes plus tard, Domgjoni a même marqué le 3:1 en faveur du FC Zurich avec une frappe puissante (85ème minute).

Le Grasshopper Club n’était plus capable de réagir et, par conséquent, le FC Zurich a fêté sa troisième victoire lors du troisième derby zurichois cette saison.

Jeudi prochain, le 14 février 2019, le FC Zurich recevra le SSC Naples en UEFA Europa League (coup d’envoi 21.00h).

Der FC Zürich gewinnt das 273. Zürcher Derby gegen den Grasshopper Club Zürich mit 3:1. Nachdem Levan Kharabadze den Stadtclub bereits früh in Führung gebracht hatte, glich Raphael Holzhauser für GC noch vor der Pause per Elfmeter aus. In der zweiten Halbzeit sorgten dann Andreas Maxsø und Toni Domgjoni für den 3:1-Endstand.

Dem FCZ gelang ein optimaler Start in die Partie. Bereits in der siebten Minute traf Kharabadze nach einer Ecke von Benjamin Kololli per Kopf zum 1:0. Nach dem Führungstreffer des Stadtclubs kamen die Grasshoppers besser in die Partie und dem Ausgleich in der 15. Minute sehr nahe, als Julien Ngoys abgelenkter Abschluss an der Querlatte landete. Nur eine Minute schoss Marco Djuricin nur knapp am FCZ-Tor vorbei.

Es entwickelte sich in der Folge eine ausgeglichene Partie, wobei es den Grasshoppers gelang, den FC Zürich mit schnellen Vorstössen und Überzahlsituationen in Bedrängnis zu bringen. Die GC-Angriffsbemühungen wurden belohnt: In der 38. Minute verwandelte Raphael Holzhauser einen Hand-Elfmeter sicher und glich so zum 1:1 aus. Noch vor der Pause wurde es erneut gefährlich für das Tor von Yanick Brecher. Aleksandar Cvetkovic brachte einen Kopfball gefährlich auf das Tor des Stadtclubs und zwang Brecher so zu einer sehenswerten Parade.

Nach dem Seitenwechsel agierte der FCZ wieder offensiver und kam beinahe zum erneuten Führungstreffer, doch Kharabadze hämmerte den Ball aus der zweiten Reihe an die Querlatte (49.). Der Stadtclub – heute aufgrund der Sperre von Ludovic Magnin von Assistenztrainer René van Eck gecoacht – suchte die Offensive nun gezielter und liess diverse Chancen notieren. Zuerst brachte Adrian Winter den Ball nicht wie gewünscht in Richtung Tor (65.), danach prüfte der eingewechselte Marco Schönbächler GC-Keeper Lindner mit einem Abschluss aus kurzer Distanz (71.). Drei Zeigerumdrehungen später schloss erneut Winter ab und setzte den Ball knapp neben den Pfosten.

Die Schlussphase brach an und der FCZ wusste die letzten Minuten der Partie auszunutzen. In der 81. Spielminute fiel der Ball dem aufgerückten Andreas Maxsø vor die Füsse und dieser schob zum 2:1 für den Stadtclub ein. Es war dies für Maxsø wie schon zuvor für Kharabadze der erste Treffer im FCZ-Trikot. Kurz darauf jubelten die FCZ-Fans erneut: Schönbächler legte ab für Domgjoni und dessen satter Schuss landete via Innenpfosten im Tor (85.).

Dem Grasshopper Club Zürich gelang keine Reaktion mehr auf diesen FCZ-Doppelschlag und so feiert der FC Zürich den dritten Sieg im dritten Zürcher Derby dieser Saison. In der Tabelle überholt der Stadtclub den FC St.Gallen 1879 wieder und steht mit 28 Punkten auf dem vierten Rang.

Nun geht es für die Equipe von Cheftrainer Ludovic Magnin am kommenden Donnerstag, 14. Februar 2019, in der UEFA Europa League gegen die SSC Neapel weiter. Anpfiff im Stadion Letzigrund ist um 21:00 Uhr.